Maschinengewehr Schwarzlose M.07/12

Copyright © Grzegorz Liberacki All Rights Reserved

 

K. k. Landsturminfanterieregiment

Neusandez Nr. 32.

 

 

C. k. 32 Pułk Piechoty Pospolitego Ruszenia Nowy Sącz (K. k. Landsturminfanterieregiment Neusandez Nr. 32. – w tekście będę używał skrótu K. k. Ldst. Inf. Reg. Nr. 32). Pierwsze oddziały kadrowe zaczęto tworzyć po ogłoszeniu mobilizacji (25 lipca Cesarz Franciszek Józef I. wydał rozkaz częściowej mobilizacji natomiast z dniem 31 lipca 1914 nastąpiła ogólna mobilizacja). Wystawienie pułku było przeprowadzone przez Komendę Pospolitego Ruszenia, która funkcjonowała przy 32 Pułku Piechoty Obrony Krajowej w Nowym Sączu. Jako, że odziały Obrony Krajowej zostały zaliczone do jednostek pierwszej linii rolę drugiej linii miały przejąć Brygady Piechoty Pospolitego Ruszenia (Landsturminfanteriebrigaden). Rolę trzeciej linii przewidzianej pierwotnie dla Pospolitego Ruszenia (dalej będę używał określenia Landsturm) miały przejąć inne formacje pomocnicze.

 

K. k. Ldst. Inf. Reg. Nr. 32 wchodził w skład 110 LstIB (Landsturminfanteriebrigade) przemianowanej wiosną 1918 roku na 210 LstIB, która to z kolei była częścią 106 LstID (Landsturminfanteriedivision). W przyszłości 106 LstID zdobyła honorowe miejsce w strukturach wojsk polowych i trudno mówić o pełnieniu przez nią roli drugoplanowej.

Udział dywizji (106 LstID) w ważniejszych operacjach:

 

1914

 

Vorrückung an die Kamienniamündung 25. und 26. Aug. 1914

Gefecht bei Opole 30. Aug. 1914

Kämpfe südlich von Lublin 7. bis 9. Sept. 1914

Bereitstellung für den Herbstfeldzug nördlich der Weichsel Ende Sept. 1914

Vorrückung nördlich der Weichsel 1. bis 6. Okt. 1914

Kämpfe um Sandomierz 5. und 6. Okt. 1914

Weichselsicherung nördlich von Sandomierz zweite Oktoberhälfte 1914

Rückzug an die Opatówka 29. und 30. Okt. 1914

Gefecht an der Opatówka 31. Okt. bis 2. Nov. 1914

Rückzug nach Krakau 3. bis 13. Nov. 1914

Schlacht bei Krakau 16. bis 25. Nov. 1914

Festungsbesatzung von Krakau 28. Nov. 1914

Ausfall aus Krakau 9. Dez. 1914

Verfolgung der Russen nach der Schlacht bei Limanowa-Łapanów nördlich der Weichsel 15. bis 18. Dez. 1914

Kämpfe an der Nida 20. bis 31. Dez. 1914

 

1915


Verschiebung zur 4. Armee Anfang Jänner 1915

Durchbruchschlacht bei Gorlice 2. bis 8. Mai 1915

Schlacht bei Jaroslaw 14. bis 20. Mai 1915

Schlacht bei Przemyśl 24. Mai bis 4. Juni 1915

Schlacht bei Mościska und Lubaczów 12. bis 15. Juni 1915
Schlacht bei Gródek und Magierów 16. bis 19. Juni 1915

Vorstoß auf Tomaszów 26. bis 28. Juni 1915

Zweite Schlacht bei Kraśnik l. bis 10. Juli 1915

Vordringen auf Lublin 15. Juli bis 1. Aug. 1915

Kämpfe zwischen Weichsel und Bug 2. bis 4. Aug. 1915

Schlacht bei Lubartów 5. bis 8. Aug. 1915

Kampf um die Ostrów-stellung 8. bis 11. Aug. 1915

Vormarsch gegen Brest-Litowsk 12. bis 23. Aug. 1915

Einnahme von Brest-Litowsk 24. bis 26. Aug. 1915

Bereitstellung zum Abtransport bei Iwangorod Ende Aug. 1915

Verschiebung an die Isonzofront Sept, 1915

Dritte Isonzoschlacht 18. Okt. bis 4. Nov. 1915

Vierte Isonzoschlacht 10. Nov. bis 14. Dez. 1915

 

1916

 

Kämpfe bei Monfalcone 14. und 15. Mai, 13. bis 17. Juni, 28. Juni bis 9. Juli 1916

Verschiebung auf den nordöstlichen Kriegsschauplatz 22. bis 26. Juli 1916

Schlacht bei Brody 22. bis 28. Juli 1916

Schlacht bei Brody 28. Juli bis 3. Aug. 1916

Herbstoffensive der Russen 30. Aug. bis Mitte Okt. 1916

 

1917

 

Stellungskämpfe westlich von Brody Winter 1917

Verschiebung an die Isonzofront Anfang April 1917

Zehnte Isonzoschlacht 12. Mai bis 5. Juni 1917

Elfte Isonzoschlacht 18. Aug. bis 13. Sept. 1917

Zwölfte Isonzoschlacht 24. bis 27. Okt. 1917

Verschiebung nach Tirol Ende Okt. 1917

Kämpfe auf der Hochfläche von Asiago 10. bis 28. Nov. 1917

 

1918

 

Kämpfe auf dem Col del Rosso und dem Col d' Ecchele 28. und 29. Jänner 1918

Verlegung in das k.u.k. Militärgeneralgouvernement in Polen Februar 1918

Verschiebung an die deutsche Westfront Sept. 1918

Kämpfe nördlich von Verdun östlich der Maas 8. bis 10. Okt. 1918

Heimkehr von der Westfront Nov. 1918

 

 

Opracowano na podstawie:

 

Österreich-Ungarns letzter Krieg 1914 - 1918

Kappenabzeichen MIT GOTT FÜR KAISER UND VATERLAND 1914-1916 Schützen Regiment 32

K. k. Landwehr-Infanterie-Regiment

Neu-Sandec Nr. 32

K. k. Landwehr-Infanterie-Regiment Neu-Sandec Nr. 32

Kappenabzeichen MIT GOTT FÜR KAISER UND VATERLAND 1914-1916 LIR 32
MANNLICHER M.88
MANNLICHER M.95